AGB

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

Wir liefern ausschließlich an den Fachhandel für Forst- und Jagdartikel. Allen Vereinbarungen, Angeboten und Lieferungen liegen unsere folgenden Bedingungen zugrunde, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist. Abweichende Bedingungen des Abnehmers, die wir nicht schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir nicht ausdrücklich widersprechen. Mit der Bestellung erkennt der Auftraggeber diese Verkaufs- und Lieferbedingungen an.

Unsere Angebote erfolgen freibleibend, ein Vertrag kommt erst durch die Annahme des Auftrages zustande. Die Beschreibung von Produkten in ihrer Beschaffenheit, Abmessungen und Gewicht sind Näherungswerte, sie stellen keine verbindlichen Beschaffenheitsangaben dar. Änderungen in Konstruktion, Beschaffenheit oder Farbabweichungen, sofern diese zumutbar sind, bleiben vorbehalten. Preisänderungen behalten wir uns vor; es gelten die am Tage der Lieferung gültigen Preise. Etwaige Änderungen werden unverzüglich im Onlineshop veröffentlicht.

Berechnungen erfolgen auf Grundlage unserer gültigen Preisliste unter www.dominicus.de. Die Preise verstehen sich rein netto zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Wir liefern gegen Nachnahme und Vorauskasse, sofern wir nicht eine davon abweichende Vereinbarung getroffen haben. Bei Lieferung gegen Bankeinzug oder offene Rechnung ist der Rechnungsbetrag spätestens nach 30 Tagen fällig. Bei Zielüberschreitung erfolgt eine Zinsbelastung zum gültigen Tageszinssatz; außerdem sind wir berechtigt, von bestehenden Lieferverpflichtungen zurückzutreten.

Lieferungen erfolgen auf dem jeweils günstigsten Versandweg, ab einem Warenwert von 500,00 € innerhalb von Deutschland frei einschl. Verpackung. Ausnahmen: alle entsprechend gekennzeichneten Artikel sowie alle Sonderbestellungen. Zu Teillieferungen sind wir berechtigt, jede Teillieferung gilt als abgeschlossenes Geschäft. Der Mindestbestellwert beträgt 30,00 €. Bestellungen mit einem Warenwert unter 30,00 € werden zu Bruttopreisen berechnet und sind rein netto zahlbar. Bei neutralem Versand an Dritte erheben wir eine Servicepauschale pro Auftrag in Höhe von 5,90 €.

Expressversand für Sendungen mit einem Gewicht von max. 31,5 kg und Bestelleingang bis 13:30 Uhr ist möglich. Die Auslieferung erfolgt am Folgetag (Montag bis Freitag) bis 12 Uhr. Ausgenommen vom Expressversand sind Sperr- und Gefahrgut.

Eine vereinbarte Lieferfrist kann sich beim Eintritt nicht vorherzusehender Ereignisse verlängern. Dem Besteller erwächst hieraus kein Anspruch auf Schadenersatz.

Der Gefahrübergang erfolgt durch Übergabe der Sendung an den Spediteur bzw. Frachtführer auf den Käufer. Für Transportschäden haften wir nicht, diese müssen unverzüglich beim Beförderer geltend gemacht werden.

Garantieansprüche werden nach gesetzlichen Bestimmungen bzw. denen des jeweiligen Herstellers geregelt. Zur Reklamation eingesandte Ware, insbesondere Bekleidung und Schuhe, können wir aus hygienischen Gründen nur entgegennehmen und bearbeiten, wenn sich diese in einem gereinigten und/oder gewaschenen Zustand befindet.

Rücksendungen sind nur nach vorheriger Vereinbarung und „frei Haus“ vorzunehmen. Für Rücklieferungen, deren Ursache nicht durch uns verschuldet ist, behalten wir uns außerdem eine Wiedereinlagerungsgebühr in Höhe von 15 % vor. Folgende Informationen sind für die Bearbeitung jeder Rücksendung zwingend erforderlich: Kunden- und Rechnungs- oder Lieferscheinnummer, Begründung der Rückgabe. Nur unbeschädigte Artikel in Originalverpackung können zurückgenommen werden. Sonderanfertigungen oder speziell beschaffte Waren sind von der Rücknahme ausgeschlossen. Die Rücknahme von Waren, die von uns vor mehr als vier Wochen geliefert wurden, ist nicht möglich.

Für das Erstellen eines Kostenvoranschlages für Reparaturen behalten wir uns die Erhebung einer Kostenpauschale von 25,00 € vor.

Wir liefern nur auf der Basis des folgenden Eigentumsvorbehaltes:

Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Sache bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag vor. Wir sind berechtigt, die Kaufsache zurückzunehmen, wenn der Käufer sich vertragswidrig verhält.

Der Käufer ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache pfleglich zu behandeln. Insbesondere ist er verpflichtet, diese auf eigene Kosten gegen Diebstahl-, Feuer- und Wasserschäden ausreichend zum Neuwert zu versichern. Solange das Eigentum noch nicht übergegangen ist, hat uns der Käufer unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn der gelieferte Gegenstand gepfändet oder sonstigen Eingriffen Dritter ausgesetzt ist. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß § 771 ZPO zu erstatten, haftet der Käufer für den uns entstandenen Ausfall.

Der Käufer ist zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware im normalen Geschäftsverkehr berechtigt. Die Forderungen des Abnehmers aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware tritt der Käufer schon jetzt an uns in Höhe des mit uns vereinbarten Faktura-Endbetrages (einschließlich Mehrwertsteuer) ab. Diese Abtretung gilt unabhängig davon, ob die Kaufsache ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Der Käufer bleibt zur Einziehung der Forderung auch nach der Abtretung ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt davon unberührt. Wir werden jedoch die Forderung nicht einziehen, solange der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug ist und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt.

Die Be- und Verarbeitung oder Umbildung der Kaufsache durch den Käufer erfolgt stets namens und im Auftrag für uns. In diesem Fall setzt sich das Anwartschaftsrecht des Käufers an der Kaufsache an der umgebildeten Sache fort. Sofern die Kaufsache mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet wird, erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des objektiven Wertes unserer Kaufsache zu den anderen bearbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung.

Da die vorschriftsmäßige An- und Verwendung von uns gelieferter Waren nicht unserem Einfluss unterliegt, übernehmen wir keine Haftung für Schäden, die sich aus der unsachgemäßen Benutzung oder sonstigen Verwendung ergeben.

Erfüllungsort für die Lieferung ist der Versandort. Gerichtsstand für beide Teile ist Soltau.

AGB Dado, Stand 14.09.20.

Zuletzt angesehen